Schnarchschiene

Tagesmüdigkeit ist eine häufige Ursache für Fehlentscheidungen. Neben der eingeschränkten Lebensqualität sind Schlafstörungen wegen der Gefahr von Unfällen sehr ernst zu nehmen.

60% aller Männer und 40% aller Frauen (altersabhängig) sind von Schnarchen/Schlafapnoe betroffen. Es stellt nicht nur eine akustische Beeinträchtigung dar, sondern kann die Lebenserwartung um Jahre verkürzen. Schnarchen entsteht durch Vibration der erschlaffenden Muskulatur der oberen Atemwege. Die im Schlaf erschlaffte Zunge sinkt nach hinten und verschließt für Sekunden den Rachenraum: es kommt zum Atemstillstand.

Wann und wie ist die Anti-Schnarch-Schiene sinnvoll?

Bei Schnarchen können wir mit einer Anti-Schnarchschiene helfen. Das individuell angepasste Gerät sieht aus wie eine Zahnspange, besteht aus Kunststoff und ist herausnehmbar. Es verlagert sowohl den Unterkiefer als auch die Zunge nach vorne. Dadurch „öffnet“ sich der Rachenraum und die Atmung wird durch die Schnarchschiene normalisiert.

Zusätzlich können sie Ihr Schnarchverhalten positiv beeinflussen durch:

  • Gewichtsreduktion (bei Übergewicht)
  • Einschränkung bzw. Verzicht von Alkohol & Nikotin

Wie bekomme ich eine Schnarchschiene?

Falls der Verdacht einer Schlafstörung bestehen sollte, kann Sie Ihr Hausarzt an ein Schlaflabor überweisen. Der Schweregrad einer schlafbezogenen Atemstörung lässt sich nur durch einen Schlafmediziner feststellen. In Rücksprache mit dem Schlafmediziner ist bei Ihnen statt einer Beatmungsmaske unter Umständen auch eine Anti-Schnarchschiene eine erfolgreiche Therapiemöglichkeit.