Professionelle Mundhygiene in Innsbruck, Igls

Wussten Sie, dass in Ihrem Mund bis zu 600 verschiedene Arten von Mikroorganismen leben? Ein richtiges „Biotop“ also. Manche dieser Bakterien sind nützlich, andere leider schädlich. Wenn die schädlichen Keime die Überhand gewinnen, können sich Krankheiten wie Karies, Zahnfleischschwund (Parodontose) oder auch häufig Mundgeruch entwickeln.

Karies

Karies entsteht durch eine Infektionskrankheit des Mundraumes mit einem Keim. Dieser bildet Säuren, die im Laufe der Zeit zu Löchern in der Zahnoberfläche und in unbehandelter Form sogar zur Zerstörung des ganzen Zahnes führen können.

Säure

Karies ist die Folge eines Säureangriffs auf die harte Zahnoberfläche, des sog. Zahnschmelzes, durch die Stoffwechselaktivität in der Plaque (Beläge). Beläge enthalten Bakterien, die sich von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln ernähren und sehr fest am Zahn kleben und nur mit Zahnbürste und –seide entfernt werden können! Bei der Verdauung dieses Zuckers entstehen Säuren, die die Zahnoberfläche angreifen. Säuren (auch in Softdrinks und sauren Nahrungsmitteln enthalten) greifen die Zahnoberfläche ständig an. Karies jedoch tritt nicht plötzlich auf. Das liegt daran, dass andere Elemente im Mund die Zähne stärken und Karies hemmen können. Eines dieser Elemente ist der Speichel.

Speichel

Speichel enthält Mineralien, die die Stärkung der Zahnoberflächen unterstützen. Zwar kann unser Körper die oben genannten Säuren durch den Speichel neutralisieren und den Zahn wieder aufbauen, jedoch benötigt dieser Prozess 45 bis 60 Minuten. In dieser Zeit (direkt nach dem Essen) solltest Du Deine Zähne nicht putzen, da der Zahn „weicher“ als normal ist und so vermehrt Mineralien verloren gehen können.

Fluorid

Fluorid, ein natürliches Mineral, das oft ein Bestandteil vieler Zahncremen und – spülungen ist, kann die Zähne ebenfalls stärken. Damit Fluorid optimal in den Zahn eingebaut werden kann, ist eine hohe Konzentration und  entsprechende Einwirkdauer wichtig.

Zahnfleisch

Das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat halten unsere Zähne ganz fest im Knochen und können so den täglichen Kaubelastungen standhalten.

Die Zahnfleischentzündung wird durch Giftstoffe von Bakterien ausgelöst. Entzündetes Zahnfleisch ist geschwollen, blutet und schmerzt wie eine Wunde. Im Laufe der Zeit kann die Entzündung dazu führen, dass sich das Zahnfleisch von den Zähnen löst. Dadurch können sich Taschen zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch bilden und darüber hinaus zu Knochenabbau und Zahnverlust führen.

Daher ist es sehr wichtig, das Zahnfleisch täglich mit Zahnbürste und – seide sauber zu halten, damit es wieder heilen und gesund bleiben kann.

Zunge

Unsere Zunge besitzt über 9000 Geschmacksknospen und ist daher rau. Also ein genialer Ort für Bakterien um sich zu verstecken. So befinden sich ca. 2/3 aller Bakterien der Mundhöhle auf der Zunge. Dieser Belag setzt sich aus unterschiedlichen Bakterien, Speiseresten und abgestoßenen Hautzellen zusammen. Einige dieser Bakterien können ein schwefelhaltiges Gas bilden, dessen Geruch an faule Eier erinnert. Daher sollten Sie Ihre Zunge jeden Tag beim Zähneputzen mit Zahnbürste und einem Zungenschaber mit reinigen, weil die Zunge in bis zu 90% der Fälle für Mundgeruch verantwortlich sein kann!

Die richtige Mundhygiene

Wie Sie siehen, geht es so wie in unserer Umwelt auch in unserem Körper immer um ein Gleichgewicht. Damit dieses zwischen den Mikroorganismen und Ihrem Mund aufrechterhalten bleibt, ist eine effektive tägliche Mundhygiene sehr wichtig und sollte so selbstverständlich sein wie das tägliche Essen, Trinken und Schlafen.

Zusätzlich empfehlen wir dir in regelmäßigen Abständen eine professionelle Mundhygiene bei einem Zahnexperten durchführen zu lassen. Die professionelle Mundhygiene befreit deine Zähne effektiv von Zahnbelag und beugt gegen Karies und Parodontose vor. So bleiben deine Zähne optimal geschützt!