Kinderzahnspange: Die herausnehmbare Zahnspange für Kinder

Der einseitige Kreuzbiss gehört zu einer der häufigsten Fehlstellungen im Milch- und frühen Wechselgebiss und  kommt bei etwa 4 bis 23% der Kinder vor.

Die häufigste Ursache…

…ist der Verlust des harmonischen Kräftespiels zwischen Zunge und der umgebenden Muskulatur.

Ausgelöst durch:

  • Saughabits (z.B. Schnuller, Daumen)
  • Mundatmung
  • inkompetenten Lippenschluss
  • infantiles Schluckmuster
  • inkorrekte Zungenruhelage

Auswirkungen:

Die funktionelle Abweichung bei einseitigen Kreuzbissen kann zu bleibenden skelettalen Asymmetrien des Unterkiefers führen. Da  während des Wachstums eine kontinuierliche Verlagerung der Gelenksfortsätze erfolgt, kommt es zu einer unterschiedlichen Entwicklung der beiden Unterkieferhälften.

Diese asymmetrische Funktion zeigt sich auch in der unterschiedlichen Entwicklung der Muskulatur und führt zu einer schwächeren Kaumuskulatur auf der Kreuzbiss-Seite. Das kann auch schon im frühen Wechselgebiss sichtbar werden. Des Weiteren ist die maximale Kaukraft bei Kindern mit einseitigen Kreuzbiss geringer als bei Kindern ohne Kreuzbiss.

Therapie mittels Kinderzahnspange:

Die Therapie wird durch eine Dehnung bzw. Nachentwicklung des Oberkiefers in die Breite durch eine herausnehmbare oder geklebte Dehnplatte ermöglicht.

Das schafft die Voraussetzung für:

  • eine Harmonisierung der Ober- und Unterkieferbreite
  • die Einstellung einer korrekten Verzahnung
  • ein normales skelettales Wachstum
  • eine gesunde muskuläre Entwicklung
  • eine korrekte Zungenfunktion
  • eine logopädische Therapie

Begleitend zur Kinderzahnspange empfehlen wir eine osteopathische Betreuung.

Welche Zahnspange Ihr Kind bekommt, richtet sich nach dem jeweiligen Platzbedarf im Oberkiefer und kann erst nach eingehender Fallplanung definitiv gesagt werden.

Risikofaktor Kreuzbiss:

Der Kreuzbiss ist ein relevanter möglicher Risikofaktor bei der Entstehung von:

  • Schädel-Gesichts-Deformationen
  • Unterkiefer-Asymmetrien
  • Unterentwicklungen der Muskulatur auf der Seite des Kreuzbisses
  • Kiefergelenksbeschwerden durch eine Fehlbelastung der Kiefergelenke
  • Haltungsschäden